Kontakt

Schlaf- und Schnarchtherapie

Schnarchen beeinträchtigt nicht nur den erholsamen Schlaf. Vor allem wenn es mit Atemaussetzern, sogenannten Apnoen, verbunden ist, kann es auch ernste gesundheitliche Probleme hervorrufen und beispielsweise das Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall erhöhen.

Warum schnarchen wir überhaupt?

Wenn die Muskelspannung im Schlaf nachlässt, sinken Unterkiefer und Zunge nach hinten, sodass es zu einer Verengung der oberen Atemwege kommen kann. Durch das Ein- und Ausströmen der Atemluft beginnt das Weichgewebe zu flattern und verursacht das Schnarchgeräusch. Bei einer Apnoe sind die Atemwege völlig verschlossen – es kommt zu einem kurzzeitigen Atemstillstand.

Behandlung mit Schnarchschienen

In der Regel kann Schnarchen gut mit einer Schiene behandelt werden, die verhindert, dass der Unterkiefer nach hinten rutscht und so der Verengung der Atemwege entgegenwirkt. Auf diese Weise wird das Schnarchen oftmals verringert oder sogar ganz gestoppt.

In einigen Fällen ist eine ergänzende Untersuchung und Behandlung bei einem Hals-Nasen-Ohrenarzt empfehlenswert.

Haben Sie Fragen zur Schnarchtherapie? Sprechen Sie uns an, wir helfen gerne weiter.